Rund 36 Kilometer non-stop von Herford nach Minden. Ohne Hindernisse, ohne Absteigen, Schieben oder langes Warten vor der Ampel. Der RS3 Radschnellweg OWL verbindet die Städte Herford, Löhne, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica und Minden mit zusammen 276.000 Einwohnern. Die Städtekette zwischen Minden und Herford mit ihren vielen Siedlungsschwerpunkten und engen Pendlerbeziehungen bietet ausreichend Potenzial (1.500 bis 2.000 Radfahrten täglich) für einen breiten Radschnellweg.

Das Projekt


RS3 Radschnellweg OWL – Vorfahrt für Radler

Es gibt keine Schlaglöcher, keine Fußgänger, keine störenden Autos, dafür aber zum Beispiel Anforderungsampeln, die den Radelnden Vorfahrt geben. Insbesondere bei den Berufspendlerinnen und Berufspendlern sowie im Ausbildungsverkehr bestehen erhebliche Potenziale für eine stärkere Radnutzung. Die Planungen sehen Anschlusspunkte an den Bahnhöfen, Nutzungsmöglichkeiten von vorhandenen Radwegen und deren Ausbau sowie Routen entlang der Bahnlinie und der Bundesstraße 61 vor. Rastplätze sollen ebenso ausgewiesen werden wie Zufahrten aus den angrenzenden Kommunen. Mit dem Radschnellweg soll in einem insgesamt eher ländlich strukturiertem Raum eine spürbare Verlagerung vom dominierenden Kfz-Verkehr auf das Rad erreicht werden.

Die Trasse verläuft topografisch weitgehend eben im Zuge von Flusstälern. Im südlichen Stadtgebiet von Löhne ist in Richtung Norden ein Steigungsabschnitt von ca. 1.000 m Länge mit einer Steigung von knapp 4% zu bewältigen, in Gegenrichtung ein Abschnitt von ca. 2.500 m mit einer durchschnittlichen Steigung von ca. 1,5 %. 

Bis auf diesen Streckenabschnitt von ca. 3,5 km Länge, der durch überwiegend landwirtschaftlich bzw. forstwirtschaftlich genutzte Bereiche führt, verläuft der geplante Radschnellweg in den anderen oben genannten Teilstrecken mit relativ geringen Höhendifferenzen. Kennzeichnend für den Verlauf ist der mehrfache Wechsel zwischen außerörtlichen und innerörtlichen Strecken mit einer entsprechenden Vielfalt an Infrastrukturelemente und naturnahen Räumen.



Aktuell: Planen, bauen, erleben


RS3 Radschnellweg OWL

Regionalniederlassung Ost-Westfalen Radschnellweg Ostwestfalen-Lippe RS 3 (Herford-Löhne-Bad Oeynhausen-Porta Westfalica-Minden)

In der RNL OWL ist derzeit der Radschnellweg RS 3 (Herford-Minden über Löhne/Bad Oeynhausen) in Vorplanung – mit noch nicht genau festgelegter Trasse. Bisher gibt es eine Studie mit mehreren Trassenvarianten. Die Planung obliegt den Kommunen, insbesondere die Städte Löhne und Bad Oeynhausen sind hier engagiert tätig.


Verlauf


Der Verlauf des Radschnellweges ist im Radroutenplaner des Landes Nordrhein-Westfalen nach aktuellem Planungsstand hinterlegt. Das können alle Phasen sein: vom ersten Verlaufsvorschlag aus der Machbarkeitsstudie bis hin zum fertig gebauten Abschnitt.

dunkelgelb - in Planung
hellgelb - im Bau/Vorbereitung
grün - fertig gestellt.

Radroutenplaner vollformatig in neuem Fenster öffnen