Aktuelles


RS1 Radschnellweg Ruhr

8. April war Radfahrspitzentag auf der Hochpromenade in Mülheim an der Ruhr

Seit der Eröffnung der Hochpromenade Ende Oktober 2017 steht die dortige Radzählstelle nicht mehr still. Die Auswertung vom 1. Januar bis 12. April präsentiert große Zahlen. 44.099 Radfahrerinnen und Radfahrer sind in diesem Zeitraum bereits an der Radzählstelle vorbeigekommen.

Spitzentag war Sonntag, der 8. April mit 3.177 Radfahrerinnen und Radfahrern.

Wie die Stadt Mülheim an der Ruhr auf ihrer Homepage veröffentlicht, rechnet man an dieser Stelle in der Prognose bei Fertigstellung des Radschnellweges Ruhr (RS1) zwischen Duisburg und Hamm durchschnittlich mit 2.000 bis 3.000 Radfahrenden pro Tag. "Insofern ist der Spitzenwert von Sonntag für eine „Sackgasse mit Aufzug“ schon super", so Helmut Voß, Teamleiter Straßenplanung im Amt für Verkehrswesen und Tiefbau.

Durchschnittlich seien über die Wintermonate hier natürlich weniger unterwegs gewesen, nämlich - bezogen auf 2018 - 432, so der Teamleiter.

Am Wochenende belegen die Zahlen, dass die Verkehrsspitze an dieser Stelle um 14.30 Uhr ist, Montag bis Freitag hingegen um 16.30 Uhr, wobei es Werktags noch mal eine kleinere Spitze im morgendlichen Berufsverkehr um 7.30 Uhr gibt.

Der Report mit allen Ergebnissen zum Auswertungszeitraum (Grafiken, Tabellen) kann hier als pdf-Datei zum Nachlesen heruntergeladen werden.