Aktuelles


Land Nordrhein-Westfalen

25 Millionen Euro Fördergelder vom Bund bald einsetzbar

Erster Entwurf zur Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern zur Förderung von Radschnellwegen liegt dem Verkehrsministerium NRW vor.

Den 200. Geburtstag des Fahrrads hat der Bund zum Anlass genommen, die Bedeutung des Radverkehrs besonders zu stärken. Mit zusätzlichen 25 Millionen Euro fördert der Bund erstmals Radschnellwege. Seit wenigen Tagen liegt dem Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalens der erste Entwurf einer Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern zur Förderung von Radschnellwegen vor. Nach derzeitiger Prüfung soll dieser im Anschluss zwischen Bund und Ländern abgestimmt werden. Der Abschluss der Vereinbarung ist die Voraussetzung für die Bundesförderung von Radschnellwegen. In Nordrhein-Westfalen befinden sich sieben Radschnellweg-Projekte konkret in Umsetzung oder Planung. Die zusätzlichen Mittel werden die Umsetzung wahrscheinlich deutlich erleichtern.